Die Katze und der Kratzbaum Rufi

Wozu braucht die Katze einen Kratzbaum ??????

Hast Du eine Katze? Hast Du vor, in der nächsten Zeit ihr Besitzer zu werden? Bedenke: wenn eine Katze kratzt, wetzt sie nicht nur ihre Krallen indem sie die alte Altschicht abschleift, sondern sie dehnt sich auch und hinterlässt eine geruchliche Markierung. Die Katze zeigt damit ihr angeborenes soziales Verhalten, indem sie ihr eigenes Territorium, also Deine Wohnung, markiert (die Duftdrüsen befinden sich unter den Vorderpfoten). Jeder Eigentümer eine Katze (insbesondere einer solchen, die die Wohnung nicht verlässt und somit keine Möglichkeit hat, an Bäumen zu kratzen und sich an Baumästen zu strecken), sollte seinem Liebling einen Platz sichern, an welchen er das ausgiebig tun kann, was zugleich möglicherweise die Möbel, Teppiche, Tapeten, Gardinen usw. vor der Zerstörung rettet. Wichtig dabei ist, dass die Katze bereits beim Züchter unbedingt an einen Kratzbaum gewöhnt wird, und wenn sie ins neue Haus umzieht, gleich vor Ort einen Kratzbaum vorfindet. Die Erziehung einer kleinen Katze, indem man ihr die Stellen zeigt, an denen sie ausgiebig kratzen darf, ist sehr wichtig. Eine Katze, die keinen Kratzbaum hat, beginnt an anderen Gegenständen in der Wohnung zu kratzen (an Stühlen, Türrahmen, Sofas u.a.), um auf ihnen ihre Duftmarken zu hinterlassen. Es kommt nicht selten vor, dass trotz des Kaufs eines Kratzbaumes, die Katze weiterhin ihr Treiben fortsetzt (wie gewohnt am Inventar kratzt) und den Kratzbaum ignoriert oder nur sporadisch nutzt. Wenn die Katze schon über eine längere Zeit an den Wohnungsmöbeln kratzt, so gestaltet sich eine Abgewöhnung schwierig, beinahe unmöglich. Mann kann auf dem Markt zugängliche Geruchsbeseitiger verwenden oder Abschreckmaßnahmen ergreifen oder aber auch einen deutlich attraktiveren Kratzort finden (einen Kratzbaum mit entsprechender Säulenlänge zum Kratzen), jedoch sind oft jegliche Maßnahmen zwecklos.

Wenn Sie es wünschen, dass ihre Katze gerne am Kratzbaum ihre Krallen wetzt, beherzigen Sie folgende drei Grundregeln für den Kauf eines Kratzbaumes:

  • die Länge der Kratzsäulen: bei Kratzbäumen mit mehreren Säuleelementen muss mindestens eine Säule mindestens 60 cm hoch sein. Die Katze muss die Möglichkeit haben, sich während des Kratzens an der Kratzsäule zu strecken (70 cm wird empfohlen). Für größere Katzen wie Maine Coons sollte die Säulenlänge 80-100 cm betragen,
  • die Liegeplätze sollten so groß sein, dass die Katze sich bequem darauf legen und am besten in der ganzen Länge strecken kann,
  • die Konstruktion des Kratzbaumes sollte stabil und fest stehend sein (Katzen verlieren oft die Lust, wenn der Kratzbaum zu wackeln oder gar zu schaukeln beginnt).

Des Öfteren höre ich Meinungen von Menschen, die behaupten, dass sie einen Kratzbaum gekauft haben und die Katze ihn ignorieren würde. Ich versichere Ihnen, dass diese Kratzbäume zu 99% nicht die grundlegenden oben aufgeführten Regeln erfüllen oder an einer falschen Stelle aufgestellten wurden, was manchmal wichtiger ist als die Kratzbaummaße an sich.


Alle Rechte vorbehalten. Kopieren von Fotos und Beschreibungen ohne Zustimmung des Inhabers ist untersagt. Logos, Firmenzeichen sind Eigentum des Inhabers und auf Internetseite werden nur zu Informationszwecken verwendet.